Berufseinstieg bei STIHL: Erfahrungen.

Von Nils Buske,

Nach ihrem Masterabschluss in Elektrotechnik ist Viviane bei STIHL eingestiegen und arbeitet nun in der Entwicklung. Was so spannend daran ist, hat sie im Interview verraten.

Hallo Viviane, was begeistert dich am meisten an deinem Beruf?

STIHL ist weltweit bekannt für die hohe Qualität der Produkte. Außerdem investiert die Firma seit mehr als zehn Jahren in die Akku-Technologie, was meiner Meinung nach der richtige Weg ist. Bei der Entwicklung qualitativ hochwertiger und umweltfreundlicher Akku-Geräte mitzuarbeiten und damit einen Beitrag zu leisten, die Abgase in der Welt zu verringern, bedeutet mir viel. Und das ist, was mich am meisten begeistert.

Wie bist du auf das Unternehmen aufmerksam geworden?

Mein Mann ist in einem kleinen Dorf in der Nähe von Schwäbisch Gmünd aufgewachsen. Dort kennt jeder die Firma STIHL und fast jeder hat ein Produkt von STIHL zu Hause. Deswegen habe ich bei der Suche nach einem Praktikum sofort an STIHL gedacht und hier auch eine Stelle gefunden.

Wie sieht deine typische Arbeitswoche aus?

Meine Arbeitswoche ist sehr abwechslungsreich. Ich arbeite in der Entwicklung von neuen Akku-Geräten und bin für die Definition und Tests der elektrischen Funktionen verantwortlich. Zum Beispiel ist es Teil meiner Arbeit, an verschiedenen Projektmeetings teilzunehmen, Messungen an Prüfständen durchzuführen und Messdaten auszuwerten.

Welche Herausforderungen musstest du in deinen ersten Wochen meistern?

Bevor ich als Funktionskoordinatorin anfing, habe ich ein Praktikum in der Abteilung gemacht, in der ich heute arbeite. Die Herausforderung für mich war, mich daran zu gewöhnen, mit der neuen Verantwortung und den neuen Aufgaben zurechtzukommen. Durch die Unterstützung meiner Kollegen habe ich mich aber schnell eingearbeitet.

Wie beschreibst du das Arbeitsklima bei STIHL?

Bei STIHL ist das Arbeitsklima sehr gut. Die Kollegen sind nett und hilfsbereit. Man hat das Gefühl, dass jeder mit seiner Arbeit zufrieden ist. Die Teamarbeit funktioniert einwandfrei.

Welcher technologische Trend wird deine Branche am meisten beeinflussen?

Die Akku-Technologie. Ich denke, dass besonders im städtischen Raum die Nachfrage nach leisen und umweltfreundlichen Geräten mit Akku-Antrieb steigen wird.

Wie erhältst du Feedback?

Ich halte regelmäßig Rücksprache mit meinem Vorgesetzten und mit meinem Paten. Außerdem gibt es ein Mitarbeiterjahresgespräch, bei dem ich zusammen mit meinem Vorgesetzten über das vergangene Jahr und über die Ziele für das nächste Jahr spreche.

Wie lassen sich Privat- und Berufsleben vereinbaren?

Ich arbeite 35 Stunden pro Woche und meine Arbeitszeit ist flexibel. Wenn es viel zu tun gibt und ich Überstunden habe, kann ich relativ spontan einen Tag freinehmen und meine Stunden abbauen.

Würdest du STIHL deinen Freunden weiterempfehlen?

Ja, bei STIHL ist das Arbeitsklima sehr gut, die Aufgaben interessant, die Kollegen nett und das Gehalt ist gut. Es gibt keinen Grund, das Unternehmen nicht weiterzuempfehlen.

Erfahrungen von anderen Insidern.