Trainee bei Peel & Cloppenburg: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Jan Niklas Schmänk ist nach seinem Bachelor in International Management als Trainee mit dem Schwerpunkt Einkauf bei Peek & Cloppenburg eingestiegen. Hier spricht er über seine Erfahrungen.

Hallo Jan Niklas, welche Erfahrungen hast du als Trainee gemacht?

Als Trainee mit dem Schwerpunkt Einkauf blicke ich nun auf drei spannende Monate im Verkaufshaus Düsseldorf zurück und berichte von meinen ersten Eindrücken.

Ich habe International Management an der Hochschule Düsseldorf studiert. Nach meinem Bachelor wollte ich die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umsetzen: Daher absolvierte ich diverse Praktika im Modebereich. Langfristig war es mir wichtig, früh Verantwortung zu übernehmen und meine Karriere voranzutreiben. An dieser Stelle kam ich zum ersten Mal mit dem Traineeprogramm von Peek & Cloppenburg in Kontakt und kann heute voller Überzeugung sagen, alles richtig gemacht zu haben.

Das Traineeprogramm bietet gute Möglichkeiten, mich in einem dynamischen Umfeld schnell weiterzuentwickeln. Es warten immer neue Herausforderungen und abwechslungsreiche Aufgaben, die mich sowohl fachlich als auch persönlich voranbringen. Unterstützung und Hilfestellungen erfährt man hier von allen Seiten: Ich habe Freude an der Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und mich von Beginn an wohlgefühlt.

Als Trainee mit Schwerpunkt Einkauf habe ich nun die Chance sowohl die Verkaufs- als auch die Einkaufsseite des Unternehmens zu erleben und strukturiert auf die Zielposition des Retail Buyers vorbereitet zu werden. In meiner ersten Phase im Verkauf begleitete ich Abteilungsleiter aus unterschiedlichen Bereichen und habe so das vielseitige Tätigkeitsfeld von der Pike auf kennengelernt. Ganz gleich ob Mitarbeiterführung, Flächenbewirtschaftung, Warenaufbau, Visual Merchandising, Sortimentsanalysen oder intensive Kundengespräche; vom ersten Tag an war ich zu 100% involviert! Ich folgte den jeweiligen Abteilungsleitern auf Schritt und Tritt und konnte dadurch gute Einblicke und Erfahrungen gewinnen. Kein Tag war wie der andere und es fielen immer wieder neue To-Dos an. Abgerundet wird die Phase im Verkaufshaus durch Seminare, Skilltrainings über Warenkunde, Verkaufskompetenz und Warenwirtschaft. Hilfreich ist auch der Austausch mit meinen Traineekollegen.

Meine nächste Station im Traineeprogramm ist der Zentraleinkauf in Düsseldorf. Ich bin sehr gespannt, was mich dort erwartet!

Erfahrungen von anderen Insidern.