Einblicke vom Arbeitgeber: Volkswagen.

Von Patrick Scherfeld,

Seine Karriere verlief rückblickend gesehen vollkommen anders als geplant. Welche Werte Personalvorstand Gunnar Kilian dabei immer gelebt hat und welchen Rat er Absolventen mitgibt, erzählt er im Interview.

Hallo Herr Kilian, welche Stationen waren in Ihrer Karriere besonders wichtig?

Jede einzelne Station war wichtig. Mit jeder neuen Aufgabe haben sich mir neue Sichtweisen eröffnet. Ich habe viel von anderen Menschen gelernt, habe ihre Sicht auf die Dinge und ihre Herangehensweisen kennengelernt. Das hilft mir bei meiner gegenwärtigen Arbeit, denn nur wenn ich Menschen und ihre Beweggründe verstehe, kann ich etwas für sie bewegen.

Haben Sie sich Ihre Karrierelaufbahn so vorgestellt?

Weder der Weg noch das Ziel waren so geplant. Wichtig war mir immer, umsichtig, verantwortungsbewusst und mit Liebe zu den Menschen zu handeln. Ich glaube, darauf kommt es an: fair, integer und engagiert zu sein.

Warum haben Sie sich für Volkswagen entschieden?

Der Volkswagen Konzern ist nicht nur wirtschaftlich sehr erfolgreich, er steht ebenso für einen verantwortungsvollen Umgang mit seinen Beschäftigten, für Mitbestimmung und hohe soziale Verantwortung auch außerhalb der Unternehmensgrenzen. Deshalb arbeite ich sehr gern für Volkswagen.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrer Arbeit?

Die Automobilindustrie und damit auch Volkswagen befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel: Digitalisierung, Elektromobilität und Vernetzung erfordern neue Strukturen, neue Kompetenzen, neue Denkweisen und Strategien. Um das zu erreichen, arbeiten bei Volkswagen Menschen aus vielen Ländern zusammen. Wir leben hier Vielfalt und gestalten die Mobilität und Arbeitswelt von morgen. Für mich gibt es nichts Spannenderes.

Welche Eigenschaften sind Ihrer Meinung nach für ein erfolgreiches Berufsleben besonders relevant?

Fachkompetenz und Teamgeist, Integrität und Verantwortungsbewusstsein, Lern- und Einsatzbereitschaft – alles das halte ich für unabdingbar. Das klingt nach einer ganzen Menge, ist aber gar nicht so schwer: Man muss seine Aufgabe beherrschen und sich weiterentwickeln wollen. Zugleich sollte man gern mit anderen zusammenarbeiten und offen sein für Vielfalt und Neues. Und man sollte integer bleiben, also verantwortungsbewusst und aus eigener Überzeugung das Richtige tun. Dann stehen einem viele Türen offen.

Haben Sie einen persönlichen Rat an die Absolventen?

Gehen Sie auf die Dinge zu, bilden Sie sich selbst ein Urteil und packen Sie an! Seien Sie neugierig und weltoffen, bewahren Sie Teamgeist und bleiben Sie anständig.

Erfahrungen von anderen Insidern.