Karriere bei HELLA: Einblicke aus der Geschäftsführung.

Von Nils Buske,

Henning Schröder ist Geschäftsführer der HELLA Pagid GmbH. Im Interview spricht er über seinen Werdegang.

Guten Tag Herr Schröder, wie verlief Ihre Karriere bei HELLA?

Mein Diplomthema – ein Markenkonzept für den Ersatzteilhandel – habe ich im Konzern weiterentwickelt. Ich konnte hier immer wieder Impulse setzen, Freiheiten genießen und zugleich Verantwortung übernehmen, und das von Anfang an.

Mein erster Job bei HELLA im Jahr 2002: Projektmanager im Bereich Aftermarket Beleuchtung. Dort wurde ich Leiter des Produktmanagements und wechselte anschließend nach Singapur, um dort für alle Produktgruppen Sortimente weiterzuentwickeln, regionale Lieferantenstrukturen und ein eigenes Team aufzubauen. Das war sehr spannend, weil ich trotz meines jungen Alters sehr eigenverantwortlich handeln konnte.

Zurück in Deutschland, ging ich in den Vertrieb im Geschäftsbereich Special OE. Ich konnte wieder etwas Neues kennenlernen und einen großen Schritt machen. 2013 gründete HELLA mit dem Bremsenhersteller TMD Friction das Joint Venture Hella Pagid GmbH, das ich aktuell noch als Geschäftsführer leitet. Wir haben Verhandlungen geführt, Verträge ausgearbeitet und Personal aufgebaut. Eigeninitiative war dabei essenziell. Aber gleichzeitig konnten wir immer Unterstützung bekommen. Das ist eine, wie ich finde, sehr gute Kombination.

Zukünftig übernehme ich am Standort Peachtree City (Georgia) die Geschäftsführung der HELLA Inc., die im Bereich Aftermarket die Märkte in Nord- und Südamerika betreut.

Erfahrungen von anderen Insidern.