Arbeitsalltag bei HELLA.

Von Nils Buske,

Dr. Michael Kleinkes ist Leiter der Entwicklung Lichttechnik bei HELLA und zeigt uns seinen Arbeitsalltag.

Gebannt schaut Dr. Michael Kleinkes in den 140 Meter langen und elf Meter breiten Lichtkanal. „Das größte Lichtlabor von HELLA“, sagt er mit ein wenig Stolz in der Stimme. Kleinkes ist Leiter der Entwicklung Lichttechnik und hat die Gesamtverantwortung für weit mehr als 100 Mitarbeiter rund um die Welt. Die Mitarbeiter der lichttechnischen Vorentwicklung arbeiten an der automobilen Lichttechnik von morgen und begleiten jeden Schritt von der Vor- bis in die Serienentwicklung. Gerade präsentiert er einem Kunden einen Scheinwerferprototypen und dessen augenscheinliche Leistung im Lichtkanal gegenüber der Unternehmenszentrale in Lippstadt. „Diese Termine sind immer spannend“, sagt Kleinkes, „weil wir direkt erleben, wie unsere Arbeit ankommt. Daran gefällt mir besonders, dass wir mit neuen Materialien oder Scheinwerferanordnungen experimentieren und daraus dann häufig serienreife Modelle entwickeln.“ Der Physiker, der einst bei HELLA promovierte, merkt an, dass insbesondere das Design immer wichtiger werde. „Die Scheinwerfer sind die Augen eines Autos, sie geben ihm Charakter. An derlei Trends mitzuwirken, ist eine tolle Aufgabe und für mich sehr inspirierend.“

Erfahrungen von anderen Insidern.