Arbeitgeber mit einer einzigartigen Unternehmenskultur.

Arbeitgeber mit einer einzigartigen Unternehmenskultur.
Karriere und ein hohes Gehalt? Ja, aber nicht um jeden Preis. Kultur, Werte und Normen eines Unternehmens, also die weichen Faktoren, werden der Generation Y bei der Wahl des Arbeitgebers zunehmend wichtiger. Unternehmenskultur ist nicht nur wichtig für die Bindung neuer Mitarbeitender, sondern auch für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens. Wir klären, was Unternehmenskultur eigentlich bedeutet, warum sie so wichtig ist und welche Arbeitgeber auf eine einzigartige Unternehmenskultur setzen.
  1. Was bedeutet Unternehmenskultur?

    Die Unternehmenskultur beschreibt Normen, Werte, Einstellungen und geteilte Denkmuster innerhalb eines Unternehmens. Diese prägen die Kultur eines Unternehmens, die kollektiven und individuellen Entscheidungen und das Verhalten aller Mitglieder einer Organisation bzw. Mitarbeitenden eines Unternehmens. Die Unternehmenskultur wirkt auf allen Ebenen eines Unternehmens und wird sowohl nach innen als auch im Auftreten nach außen gelebt und präsentiert. Es geht also vor allem um die Identität eines Unternehmens oder einer Organisation und folgende Fragen: Was ist dem Unternehmen wichtig, wofür steht das Unternehmen bzw. wofür möchte es stehen?   

    Unternehmenskultur umfasst bestimmte Werte wie zum Beispiel Fairness, Arbeitsmoral, Vertrauen, Offenheit für Kritik, Leistungsorientierung und Loyalität, welche das Unternehmen und den Umgang untereinander sowie mit Kund_innen definieren und die Basis allen Handelns bilden. Ebenfalls zur Unternehmenskultur gehören Rahmenbedingungen und Benefits, die Mitarbeitende genießen und so ihre Zufriedenheit sowie Motivation nachhaltig verbessern können. Zu solchen Benefits gehören zum Beispiel Zuschüsse zum öffentlichen Nahverkehr, ein Firmenwagen oder Diensthandy, Sportprogramme, kostenloses Essen und Getränke, Betriebskindergärten, Team-Events und ähnliches.

  2. Einzigartige Unternehmenskulturen.

    Für Werte wie eine gute Work-Life-Balance, einen guten Führungsstil, Wertschätzung der Mitarbeiter sowie Kollegialität stehen diese Unternehmen:

  3. Unternehmenskultur in der Praxis.

    dm-drogerie markt

    Die Drogeriekette punktet durch eine einzigartige Unternehmenskultur, die den vertrauensvollen Umgang mit den Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellt. Bei dm bekommen Mitarbeitende genügend Freiraum für eigene Gestaltung und eigene Entscheidungen: Denn so, wie mit den eigenen Mitarbeitenden umgegangen wird, so gehen diese laut Unternehmensphilosophie auch mit der Kundschaft um. Das gehört zu den Grundsätzen des Unternehmens und trägt positiv zum Erfolg bei.

    Volkswagen AG

    Besonders wichtig ist es der Volkswagen AG, dass sich die Mitarbeitenden mit dem Unternehmen identifizieren können. Aus diesem Grund wurden die Unternehmenskultur nicht vom Top-Management vorgegeben, sondern in einem gemeinschaftlichem Prozess geschaffen. Die Mitarbeitenden wurden dazu aufgefordert, Vorschläge einzureichen. Die neuen Ideen wurden gebündelt und zu einer Corporate Culture geformt: Seit Ende 2018 prägen die Werte gemeinsam, mutig, kundennah, achtsam, effizient und aufrichtig die Unternehmenskultur der Volkswagen AG.

    PwC

    Diversität, Chancengleichheit, Verantwortungsbewusstsein und Offenheit für Veränderungen sind Werte, die fest in der Kultur der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC verankert sind. Zusätzlich hat das Unternehmen die Initiative „Women@PwC" ins Leben gerufen, um engagierte und qualifizierte Frauen besonders zu fördern und den Austausch untereinander zu erleichtern. Eine weitere wichtige Säule für den Erfolg sieht das Unternehmen in der Arbeit im Team und der Vielfalt an Persönlichkeiten.

  4. Wie entsteht Unternehmenskultur?

    Unternehmenskultur entwickelt und festigt sich über die Jahre eines Unternehmens auf unterschiedliche Weisen. Sie entwickelt sich historisch, aus Erfahrungen der Firmengeschichte, welche zukünftiges Handeln beeinflussen. Außerdem entsteht Unternehmenskultur emotional und kollektiv: Die unternehmerischen Werte und Normen müssen von allen Mitarbeitenden akzeptiert und im Umgang miteinander gelebt werden. Zudem müssen die kulturellen Werte implizit von Mitarbeitenden verinnerlicht werden und so automatisch in den Arbeitsprozess einfließen. 

    Führungskräfte beeinflussen die Unternehmenskultur stark und stehen persönlich für die gemeinsamen Werte, die das Unternehmen propagiert.   

    Top 100 Arbeitgeber

    Wirtschaft
    Informatik
    Naturwissenschaften
    Ingenieurwesen
    Rising Stars
    Schüler
  5. Warum ist Unternehmenskultur so wichtig?

    Unternehmenskultur beeinflusst nicht nur maßgeblich die Arbeitsatmosphäre sowie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden, sondern ist auch ein wichtiger Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Denn schließlich handelt es sich bei Unternehmen um soziale Systeme und zufriedene Mitarbeitende sind motivierter und produktiver und binden sich häufig für längere Zeit an einen Arbeitgeber. Zusätzlich stärkt eine positiv transportierte Unternehmenskultur das Employer Branding und die Außenwahrnehmung.