Erfahrung als Berufseinsteiger: R+V Versicherung.

Von Bettina Wilde,

Johanna Schwert hat ihren Master of Science in Wirtschaftspädagogik mit Wahlfach Mathematik abgeschlossen und ist 2014 als HR-IT-Expertin bei der R+V Versicherung eingestiegen. Hier teilt sie ihre Erfahrungen.

Hallo Johanna, wie lief dein Berufseinstieg bei der R+V Versicherung ab?

Meinen ersten Kontakt zur R+V Versicherung hatte ich letztes Jahr auf der Jobmesse der Universität Mainz. Am Stand der R+V konnte ich mich über die Einstiegsmöglichkeiten sowie das Unternehmen informieren.

Auf der Homepage fand ich eine geeignete Stelle, auf die ich mich dann auch gleich beworben habe. Über das Online-Bewerberportal konnten einfach alle persönlichen Daten, Angaben zur Ausbildung und Berufserfahrung sowie das Anschreiben und der Lebenslauf gepflegt werden. Anschließend ging alles recht schnell. Die Einladung zum ersten Gespräch kam nach ca. drei Wochen und das zweite Gespräch, bei dem ich auch die Kollegen kennengelernt habe, folgte ca. eine Woche danach. Einen Tag später erhielt ich bereits ein Vertragsangebot.

Am 1. September war es dann soweit: mein erster Tag bei R+V. Alles war gut vorbereitet. Nach der Begrüßung besprach mein Vorgesetzter mit mir intensiv den umfangreichen Einarbeitungsplan, der individuell auf meine Bedürfnisse ausgerichtet war. Es wurden Einarbeitungsziele definiert und wöchentliche Statusgespräche während der Einarbeitungszeit festgelegt. In den nächsten Wochen standen die Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter, Einführungsgespräche und Hospitationen in den Schnittstellen-Abteilungen sowie die Einarbeitung in spezielle Themen meines Arbeitsbereichs auf dem Plan.

Am Anfang war für mich als Berufseinsteiger vieles Neuland und ich war froh über die Unterstützung der Kollegen beim Kennenlernen der Aufgaben und den damit verbundenen Herausforderungen. Sehr schnell wurden mir dann Aufgaben in Teilbereichen eigenverantwortlich übertragen und ich konnte in allen Themenbereichen aktiv unterstützen. Meine Aufgaben und Verantwortlichkeiten entwickelten sich rasch und kontinuierlich weiter.

Insgesamt hat mir das schrittweise ‚Hineinwachsen‛ in die herausfordernden Aufgaben sowie die Komplexität der Themen gut gefallen. Ich konnte von Anfang an selbstständig und eigenverantwortlich in einem kollegialen Umfeld mit angenehmer Arbeitsatmosphäre arbeiten. Besonders gut fand ich, dass in der Einarbeitung meine persönlichen Wünsche und Interessen berücksichtigt wurden.

Erfahrungen von anderen Insidern.