Karriere bei Kühne + Nagel: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Kolja Mahler ist seit 2015 als National Manager Airfreight Processes & Systems bei Kühne + Nagel tätig. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen.

Hallo Kolja, was gefällt dir besonders an deiner Arbeit bei Kühne + Nagel?

Das Beste an Kühne + Nagel sind die freundlichen und hilfsbereiten Kollegen. Unabhängig von Hierarchieebenen kann ich einfach den Hörer in die Hand nehmen und nach Rat oder Unterstützung fragen. So erweitere ich mein Netzwerk innerhalb des Unternehmens ständig mit Menschen aus unterschiedlichen Bereichen der Logistik. Daraus haben sich sogar private Freundschaften entwickelt. Diese offene Unternehmenskultur habe ich schon während meines Trainee-Programms in der Luftfracht geschätzt, das ich 2011 bis 2013 bei Kühne + Nagel absolvierte. Nach einer kurzen Unterbrechung bin ich wieder ins Unternehmen eingestiegen. Ich verantworte jetzt ein Team von 25 Mitarbeitern und bin als Gesamtprojektleiter für die Einführung eines operativen Abfertigungssystems in der Luftfracht verantwortlich. Hier zeigt sich, dass Kühne + Nagel in einer sehr dynamischen Branche unterwegs ist. Gerade die Luftfracht erfordert viel Engagement im Bereich Digitalisierung und Innovation. Wir sind oft Vorreiter für Prozesse und Systeme, die Kühne + Nagel später auch in anderen Unternehmensbereichen umsetzt. Das ist sehr herausfordernd und macht die Arbeit unglaublich spannend!

Erfahrungen von anderen Insidern.