Womit können Bewerbende punkten und welche Perspektiven bietet Kaufland? Selina Beck, Teamleiterin Recruiting, hat die richtigen Tipps und gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Berufseinstieg.


Was zählt mehr: Noten oder Persönlichkeit?

Auf jeden Fall beides. Für eine erste Vorauswahl orientieren wir uns unter anderem an Noten. Ausschlaggebend ist jedoch die Persönlichkeit, da diese für uns im Recruiting im Vordergrund steht. Wir wollen die Bewerbenden so kennenlernen, wie sie wirklich sind. Genauso sollen Bewerbende uns natürlich auch kennenlernen. Nur so schaffen wir den idealen Fit bei der Stellenbesetzung, mit der beide Seiten glücklich sind. Deshalb ist es uns auch im Gespräch - ob persönlich oder digital - wichtig, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. So fühlen sich Bewerbende wohl und sind ganz sie selbst.

Welche Karriereperspektiven haben Berufseinsteigende in Ihrem Unternehmen?

Das Tolle an Kaufland ist, dass wir eine große Vielfalt an Einstiegsmöglichkeiten und -bereichen haben. So bieten wir zum Beispiel neben einem Direkteinstieg in Bereichen wie der Unternehmensentwicklung oder dem Marketing auch Trainee-Programme in der Logistik und dem Vertrieb an. Hierbei lernt ein Absolvent das Unternehmen in nur 12 Monaten vollumfänglich kennen und übernimmt bereits eigenverantwortlich ein Projekt. Wichtig ist uns auch die Zukunftsperspektive im Unternehmen, deshalb leben wir eine offene Feedbackkultur und unterstützen individuell mit entsprechenden Weiterbildungen das persönliche und fachliche Weiterkommen.

Wie beeinflusst die Digitalisierung die Arbeit in Ihrem Unternehmen?

Die Digitalisierung bereichert uns im Recruiting enorm. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert mit nur wenigen Klicks bei uns zu bewerben, Dokumente direkt mit dem Handy hochzuladen und auf kurzem Wege miteinander in den Austausch zu treten. Das schafft einen deutlich angenehmeren und schnelleren Prozess für beide Seiten. Toll sind natürlich auch die digitalen Formate. Die Auswahltage können zum Beispiel vollumfänglich mit allen Aufgaben digital abgebildet werden.


Mehr Einblicke ins Unternehmen.
  • Trainee
Im Interview erzählt Louisa, die mittlerweile als Fach­spezialistin im Controlling arbeitet, was das Trainee-­Programm ausmacht und warum sie das Controlling so reizt.
Louisa Bestgen

Mit welchen Vorurteilen hat Ihr Unternehmen zu Unrecht zu kämpfen?

Oft heißt es, der Lebensmitteleinzelhandel sei langweilig und wir bieten nur in unseren Märkten Joboptionen. Dabei eröffnen sich bei uns so viel mehr Möglichkeiten – vor allem in den Einstiegsbereichen, die von der Fleischproduktion über den Vertrieb und die Verwaltung bis hin zur Immobilienabteilung reichen. Was besonders schön ist: Wir tragen einen enorm wichtigen Beitrag zur Gesellschaft bei: Wir alle arbeiten bei Kaufland, um Gutes noch besser zu machen und unsere Mitmenschen mit lebensnotwendigen Gütern zu versorgen. Allein der Gedanke bereichert.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.