Berufseinstieg bei Kaufland: Erfahrungen.

Von Jana Teuber,

Projekte nicht nur anfangen, sondern auch zuende führen dürfen? Tom Hampel erzählt von seinen positiven Erfahrungen im Trainee-Programm, der Feedbackkultur und dem angenehmen Arbeitsklima.


Hallo Tom, was begeistert dich am meisten an deinem Beruf?

Ich arbeite sehr gern analytisch, weswegen mir die Entwicklung von Konzepten viel Spaß macht. Prinzipiell gefällt mir sehr gut, dass ich diese Konzepte dann auch in der Umsetzung weiter betreuen und somit den ganzen Prozess von der eigentlichen Idee bis hin zur Implementierung mitverfolgen kann.

Weitere Highlights waren definitiv die Auslandsaufenthalte und die Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Ländern. Wenn neue Länder erschlossen werden, ist es wichtig, an einem Strang zu ziehen. Das tun wir bei Kaufland.

Wie bist du auf Kaufland aufmerksam geworden?

Ich bin durch eine Stellenanzeige bei einem Jobportal auf das Trainee-Programm aufmerksam geworden.

Wie sieht deine typische Arbeitswoche aus?

Während meines 12-monatigen Trainee-Programms erhalte ich wertvolle Einblicke in verschiedene Bereiche, die zu meinem Schwerpunkt passen. Daher gibt es keine wirklich typische Arbeitswoche.

Ein wesentlicher Bestandteil des Programms ist aber auf jeden Fall der Einsatz vor Ort in einer der Kaufland-Filialen. Dort lernt man den operativen Vertrieb, das Kerngeschäft von Kaufland, sehr gut kennen. Danach folgt die Einarbeitung in den jeweiligen Tätigkeitsbereich, in meinem Fall die Vertriebsorganisation. Aktuell bin ich im Ressort Führung und Steuerung tätig und betreue dort das Thema „Landesneueröffnung.“ Ich hatte das Glück, dass ich bereits direkt zu Beginn ins Ausland durfte und bei einer Landesneueröffnung mitarbeiten konnte.

Welche Herausforderungen musstest du in deinen ersten Wochen meistern?

Am Anfang wurde ich nicht gleich ins eiskalte Wasser geschmissen. Mein erster Tag startete mit einer Begrüßungsveranstaltung für alle neuen Mitarbeiter. Danach fand ein Treffen mit allen neuen Trainees statt, was super war, um erste Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig kennenzulernen. Die restliche Woche wurde ich direkt in meinem Bereich der internationalen Vertriebsorganisation eingearbeitet.

Wie beschreibst du das Arbeitsklima bei Kaufland?

Das Arbeitsklima ist sehr angenehm. Ich wurde in jedem Team sehr gut aufgenommen und alle helfen einem, wenn man Fragen hat. Die Integration verlief vollkommen reibungslos.

Welcher technologische Trend wird deine Branche am meisten beeinflussen?

Vor allem die jüngeren Kunden, die Millennials, erwarten mehr digitale Servicekonzepte und kommen langsam in das Alter, in dem sie zunehmend als Konsumentengruppe interessanter werden. So ist es wichtig, den Handel im Offline- sowie im Onlinebereich an neue technische Gegebenheiten anzupassen und digitale Neuerungen umzusetzen.

Wie erhältst du Feedback bei Kaufland?

Ich habe ein wöchentliches Meeting mit meiner Führungskraft. In dem Meeting kann ich ihr meine Arbeitsstände präsentieren und offene Fragen und Punkte klären. Generell kann ich aber auch jederzeit auf sie zugehen oder Kollegen um Hilfe bitten.

Wie lassen sich Privat- und Berufsleben vereinbaren?

Generell lässt sich Privates und Berufliches sehr gut vereinbaren, da es diverse Optionen gibt, sich Freiräume zu schaffen. Die Arbeitszeit ist flexibel gestaltbar und ermöglicht es mir so, private Termine auch mal auf den Morgen zu legen. Außerdem kann ich nach Absprache mit meinem Vorgesetzten einen Home-Office-Tag ausmachen. Mit 30 Tagen Urlaub kann ich mir auch längere Auszeiten nehmen und die Welt bereisen.

Würdest du das Unternehmen deinen Freunden weiterempfehlen?

Ich würde Kaufland als Unternehmen und das Trainee-Programm auf jeden Fall weiterempfehlen, allein schon, weil ich in den zwölf Monaten so viel gelernt habe. Das gilt insbesondere für den Filialeinsatz und die Mitbetreuung von ersten Projekten im Ausland. Und nach meinem Trainee-Programm bekomme ich die Möglichkeit, die gestarteten Projekte weiterzuführen, um meine Grundidee bis in die Umsetzung zu begleiten.

Aus meiner Sicht ist das Trainee-Programm bei Kaufland eine super Chance für Berufseinsteiger, erste Erfahrungen in der Welt des Handels zu sammeln.


Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren
Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.