Berufseinstieg bei Kaufland: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Jana Teuber,

Darko Kadoic gibt im Interview einen Einblick in die Karriereperspektiven bei Kaufland und erklärt, welche Besonderheiten das Trainee-Programm bietet.

Herr Kadoic, was zählt mehr: Noten oder Persönlichkeit?

Persönlichkeit, denn am wichtigsten ist, dass die zukünftige Tätigkeit auch Spaß macht und zu den Interessen und Zielen des Bewerbers passt. Ich finde es immer wieder spannend, zu erfahren, welche Beweggründe und Motive Kandidaten mitbringen. Durch diese ehrliche Begeisterung erfahre ich im Gespräch bereits eine Menge von meinem Gegenüber.

Welche Karriereperspektiven haben Berufseinsteiger bei Kaufland?

Berufseinsteiger haben die Möglichkeit, mit einem Trainee-Programm oder einem Direkteinstieg bei uns zu starten. Unser 12-monatiges Trainee-Programm zeichnet sich durch Schnelligkeit und eine konkrete Perspektive im Anschluss daran aus.

Wir bieten unseren Trainees von Anfang an einen unbefristeten Arbeitsvertrag und eine überdurchschnittliche Vergütung in Höhe von 48.000 Euro brutto jährlich. Neben regelmäßigen Feedbackgesprächen, Seminaren und gemeinsamen Veranstaltungen profitieren die Trainees von wertvollen Einblicken in die verschiedenen Schnittstellenbereiche, die zu ihrem Schwerpunkt passen. So lernen sie das Unternehmen sehr gut kennen und können sich ein Netzwerk aufbauen

Wie hoch ist die durchschnittliche Wochenarbeitszeit (Vollzeit)?

Unsere Mitarbeiter haben eine durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden, bei Fach- und Führungspositionen beträgt sie 42 Stunden.

Wie beeinflusst die Digitalisierung die Arbeit in Ihrem Unternehmen?

Wir haben bereits frühzeitig damit begonnen, unsere internen Strukturen und Prozesse für neue Technologien zu adaptieren. Ein Beispiel hierfür ist, dass wir auf papierlose Formate setzen – einerseits natürlich der Umwelt zuliebe, andererseits um unseren administrativen Aufwand zu verringern.

Da die Absolventen von morgen bereits in einer digitalen Welt aufwachsen, bringen sie die besten Voraussetzungen für digitale Arbeitsweisen schon mit: Offenheit gegenüber modernen Technologien, eine gewisse Affinität für Onlinemedien beziehungsweise soziale Medien und einen sicheren Umgang mit Microsoft-Office-Programmen.

Für welche drei Werte steht Kaufland?

Dynamik, Leistung und Fairness prägen und lenken unser tägliches Handeln. Denn um im Handel nicht den Anschluss zu verlieren, müssen wir uns dynamisch auf Veränderungen einstellen können. Die Leistung jedes Einzelnen von uns spielt dabei – und natürlich allgemein im Arbeitsalltag – eine entscheidende Rolle. Der faire Umgang miteinander ist dabei von gegenseitiger Wertschätzung und Respekt geprägt und ermöglicht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unsere Mitarbeiter arbeiten Hand in Hand.

Mit welchen Vorurteilen hat Kaufland zu Unrecht zu kämpfen?

„Bei Kaufland arbeiten heißt Regale einräumen und kassieren.“ Das sind die Aufgaben, die unsere Kunden auf den ersten Blick sehen. Damit der Laden läuft, gehört aber noch einiges mehr dazu. Wer kauft die Ware ein? Wie kommt die Ware in die Filiale? Und wer sorgt eigentlich für den Bau und die Instandhaltung des Gebäudes?

Es gibt viele Tätigkeitsbereiche, die man bei uns nicht unbedingt erwartet. Hierzu gehört zum Beispiel unser Immobilienbereich, unsere eigene Fleischproduktion, die Logistik und weitere spannende Tätigkeitsbereiche.

Kann man bei Ihnen auch im Ausland arbeiten?

Absolut. Durch unsere internationalen Landesgesellschaften gibt es die Möglichkeit, Auslandserfahrung zu sammeln. Der Auslandsaufenthalt ist dabei vom jeweiligen Einsatzbereich abhängig. Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit, sich direkt auf unsere internationalen Stellenangebote zu bewerben und komplett an einem unserer internationalen Standorte zu arbeiten.

Erfahrungen von anderen Insidern.