Karriere bei BCG Platinion: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Patrick Scherfeld,

Beratungsunternehmen bestehen aus Einzelkämpfern und starren Hierarchien? Recruiting Specialist David Körte erzählt uns im Interview, was Platinion anders macht und warum man sich dennoch keinen Illusionen hingeben sollte.

Hallo Herr Körte, was zählt mehr: Noten oder Persönlichkeit?

Generell suchen wir neue Kollegen, die Neugier mitbringen und nach Herausforderungen suchen. Zusätzlich dazu legen wir Wert auf ein überdurchschnittlich gut abgeschlossenes Studium der (Wirtschafts-)Informatik oder anderer IT-Studiengänge. Ebenfalls von Vorteil sind Praxiserfahrungen aus der IT-Beratung.

In Summe sind die Anforderungen sehr hoch, im Gegenzug bieten wir aber nicht nur eine attraktive Bezahlung, sondern einen spannenden Projektalltag, der Absolventen mit interessanten Persönlichkeiten in Kontakt bringt, intern wie extern.

Welche Karriereperspektiven haben Berufseinsteiger bei BCG Platinion?

Die Entwicklung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter hat höchste Priorität bei uns. Mindestens zwei Mal im Jahr bekommt jeder ein ausführliches Feedback hinsichtlich der geleisteten Arbeit und der persönlichen wie fachlichen Entwicklung – eine solide Basis für die Karrierplanung. Darauf aufbauend erstellen wir individuelle Weiterbildungspläne, durch die unsere Mitarbeiter über sich hinaus wachsen können.

Wie beeinflusst die Digitalisierung die Arbeit bei BCG Platinion?

Wir begleiten unsere Kunden auf ihrem Weg der digitalen Transformation. Das bedeutet für uns als Technologieberater genauso wie als Arbeitgeber in der IT-Branche natürlich, dass wir eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet einnehmen. So bestimmt die Digitalisierung alle Bereiche unserer Arbeit, insbesondere die Kommunikation, die Vernetzung sowie unseren gegenseitigen Wissensaustausch, auch in Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group.

Wie hoch ist die durchschnittliche Wochenarbeitszeit?

Wir messen unsere Ergebnisse nicht an der Arbeitszeit, sondern vielmehr an dem Impact für den Kunden. Projektdauer und Arbeitszeit sind demnach maßgeblich von der Projektart bestimmt. Hochphasen sind dabei nicht ausgeschlossen, werden aber gemeinsam als Team gemeistert.

Man darf sich keinen Illusionen hingeben: Der Berateralltag stellt hohe Anforderungen, und das fachlich, zeitlich und logistisch. Das erfordert immer einen Spagat zwischen Familie und Beruf. Als Ausgleich schaffen wir dafür aber eine optimale Umgebung und bieten umfängliche Annehmlichkeiten.

Für welche drei Werte steht BCG Platinion?

Qualität: Wir suchen nicht die nächstbeste Lösung, sondern die beste.

Verantwortung: Um diese Lösung maßgeblich mitzugestalten, trägt jeder im Team Verantwortung - im Projekt, für den Kunden und seinen Teamkollegen gegenüber.

Konstruktives Feedback: Die Kritik unserer Mitarbeiter stellt neben einer Reihe anderer Kennzahlen eine Art Seismograf für uns dar. Feedbackschleifen helfen uns, kurzfristig zu reagieren, etablierte Prozesse und konventionelle Ansätze zu hinterfragen und so ungewöhnliche Lösungen zu schaffen.

Mit welchen Vorurteilen hat Ihr Unternehmen zu Unrecht zu kämpfen?

Einzelkämpfer und starre Hierarchien prägen das Bild vieler Beratungsunternehmen. Wir setzen auf das genaue Gegenteil und leben das auch in unserer Unternehmenskultur. Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, Ideen aktiv einzubringen – unabhängig von Job-Level oder Dauer der Firmenzugehörigkeit. Arbeiten bei uns ist echtes Teamwork auf Augenhöhe.

Kann man bei Ihnen auch im Ausland arbeiten?

Natürlich, wir beraten führende Unternehmen weltweit. Die Dauer der Projekte ist sehr unterschiedlich und richtet sich nach der Art und dem Inhalt. Kürzere Projekte sind in der Regel nach drei bis vier Wochen abgeschlossen. Wenn wir eine Implementierung oder eine Fusion begleiten, können Projekte auch deutlich länger als ein Jahr dauern.

Erfahrungen von anderen Insidern.