Einblicke in den Berufseinstieg bei STIHL.

Von Nils Buske,

Im Interview spricht der Abteilungsleiter für Elektro- und Akkuprodukte bei STIHL, Gernot Liebhard, über seinen Beurfseinstieg und die Karriere beim Geräteentwickler.

Hallo Gernot, wie kamst du zu STIHL?

Vor etwas mehr als acht Jahren wechselte ich als Elektronikentwickler aus der Elektrowerkzeugbranche zu STIHL. Das für seine exzellenten Benzin- und Elektroprodukte bekannte Waiblinger Unternehmen plante damals, seine Erfolgsgeschichte mit einem neuen Geschäftsfeld im Bereich Akku-Produkte fortzuführen. Ich verantwortete unterschiedliche Entwicklungsaufgaben und erhielt die Chance, eine eigene Elektronikentwicklung für elektrische Antriebe und Akku-Systeme aufzubauen, die ich bis heute leite. In den letzten Jahren haben wir das Know-how für hocheffiziente Akku-Antriebe und ein schlagkräftiges, innovatives Entwicklungsteam aufgebaut – eine Leistung, die nur gemeinsam mit motivierten Mitarbeitern möglich ist. Wer Verantwortung übernehmen und Dinge gestalten möchte, ist bei STIHL genau richtig. Die persönliche wie auch fachliche Weiterentwicklung ist dabei selbstverständlich.

Erfahrungen von anderen Insidern.