Einblicke aus dem Vorstand von STIHL.

Von Nils Buske,

Im Interview spricht Vorstandsmitglied Dr. Michael Prochaska über seine Karriere bei STIHL.

Guten Tag Herr Prochaska, welche Stationen waren in Ihrer Karriere besonders wichtig?

Jede Station in meinem Leben war wichtig und hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Sei es meine Assistenztätigkeit an der Hochschule und die Promotion, meine Tätigkeiten bei Porsche und Haniel oder der Wechsel zu STIHL: Von den wertvollen Erfahrungen, die ich während meiner Ausbildung und im bisherigen Berufsweg gesammelt habe, möchte ich keine missen.

Haben Sie sich Ihre Karrierelaufbahn so vorgestellt? Was ist anders verlaufen als geplant?

Nein, ich habe mir meine Laufbahn so sicher nicht vorgestellt. Für mich war immer der nächste Schritt der wichtigste und ich wollte sicher nicht von Beginn an Vorstand werden. Um voranzukommen, muss man selbst sehr viel tun. Das Quäntchen Glück allerdings, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, gehört auch dazu.

Warum haben Sie sich für STIHL entschieden?

STIHL ist ein tolles familiengeführtes Unternehmen mit sehr engagierten Mitarbeitern, vielen Sozialleistungen für die Belegschaft, einer starken Marke und starken Produkten. Mich fasziniert an unseren Produkten, dass sie für jede Anwendung das Richtige bieten und die Qualität und Zuverlässigkeit bei jedem Handgriff spürbar sind. Zudem ist die Unternehmenskultur sehr familiär und partnerschaftlich. Die Entscheidung zu STIHL zu gehen, fiel mir daher sehr leicht.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrer Arbeit?

Es wird niemals langweilig. Tagtäglich gibt es neue Herausforderungen, wie zum Beispiel aktuell das Thema Digitalisierung. Wie können wir unsere Produkte durch den Einbau künstlicher Intelligenz für unsere Kunden noch besser machen? Wie können wir neue Technologien nutzen, um Arbeitsprozesse zu optimieren und unseren Mitarbeitern einen Arbeitsplatz zu bieten, an dem sie sich wohl fühlen? Auf diesem Gebiet tut sich derzeit sehr viel und ich freue mich darauf, diese Entwicklung gemeinsam mit unseren Mitarbeitern mitgestalten zu können.

Welche Eigenschaften sind Ihrer Meinung nach für ein erfolgreiches Berufsleben besonders relevant?

Ich denke, wichtig ist es, offen für Neues zu sein und den Mut zu haben, auch mal andere, unkonventionelle Wege zu gehen. Zudem sind Hartnäckigkeit, Leistungsbereitschaft und Engagement wichtige Faktoren. Wenn man von Anfang an neugierig und engagiert ist, viele Fragen stellt, dann kommt man am schnellsten in der Arbeitswelt an. Meine Lebenseinstellung ist ›Nichts ist unmöglich‹. Ich will lösungsorientiert durchs Leben gehen und Probleme nicht als Probleme, sondern als Herausforderung wahrnehmen. Ich denke, wenn man so an die Sachen herangeht, stehen einem viele Türen offen.

Haben Sie einen persönlichen Rat an die Absolventen?

Bleiben Sie sich selbst treu und folgen Sie Ihren Neigungen und Interessen. Gehen Sie offen und mit Begeisterung an neue Aufgaben heran. Wenn Sie für eine Sache ‚brennen’, dann werden Sie erfolgreich sein.

Erfahrungen von anderen Insidern.