Berufseinstieg bei FERCHAU: Erfahrungen.

Von Lisa Marie Dahlke,

Ralf Sehling, Diplomierter Pädagoge, schreibt seine Bachelorarbeit bei FERCHAU. Hier erfährst du, wie er zum Unternehmen gekommen ist und wie sein weiterer Werdegang bei FERCHAU aussieht.

Ralf Sehling hat seine erste Karriere bereits hinter sich. Für zwölf Jahre verpflichtete sich der heute 37-Jährige bei der Bundeswehr, absolvierte dort seine Offizierslaufbahn inklusive Pädagogikstudium. „Der Maschinenbau war jedoch immer ein Traum von mir, sodass ich mich entschied, meinen zivilen beruflichen Werdegang in diesem Bereich zu beginnen und dafür erneut an die Uni zu gehen." Mittlerweile steht Sehling kurz vor dem erfolgreichen Abschluss. Im Technischen Büro der FERCHAU-Niederlassung in Kiel fertigt er seine Bachelorarbeit über die „Entwicklung eines Innenraumkonzeptes zur Umsetzung der Designstudie eines schwimmfähigen Caravans" an. Über XING hatte das Unternehmen zuvor mit dem Studenten Kontakt aufgenommen und ihm diese Möglichkeit angeboten. „Von der ersten Kontaktaufnahme bis heute beeindruckt mich das große und ernstgemeinte Interesse, das FERCHAU an meiner Person und an meiner Entwicklung zeigt. Von Beginn an wurde ich als ein vollwertiges Mitglied der Niederlassung behandelt."

Und so sieht Ralf Sehling auch seine Zukunft bei Deutschlands Engineering- und IT-Dienstleister Nr. 1. „Meine bisherigen Eindrücke und auch die Gespräche mit den Kollegen sprechen eindeutig für FERCHAU. Ich freue mich darauf, hier in vielen unterschiedlichen Projekten Erfahrung zu sammeln und dabei im besten Fall auch meine pädagogischen Kenntnisse sinnvoll einzubringen."

Erfahrungen von anderen Insidern.