Ausbildung bei BASF: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Bettina Wilde,

Wie sieht das Auswahlverfahren bei BASF aus und was erwartet Azubis am ersten Arbeitstag? Hier gibt es Insider-Einblicke.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben?

Du interessierst Dich für eine Ausbildung bei BASF? Dann bewirb Dich unbedingt frühzeitig, denn wir beginnen mit der Auswahl geeigneter Azubis bereits ab Mai und damit knapp 1,5 Jahre vor dem Ausbildungsbeginn. Bei uns gilt: Du musst nicht auf Dein Jahreszeugnis warten. Deine Chancen steigen, je früher Du mit dabei bist.

Welche Fehler sollte ich bei meiner Bewerbung unbedingt vermeiden?

  • copy and paste Standardbewerbungen
  • Rechtschreibfehler
  • Partyfotos als Bewerbung

Wie ist das Auswahlverfahren aufgebaut?

Nachdem Du Dich für Deinen Wunschberuf entschieden hast, steigst Du in unser Auswahlverfahren ein.

Unser Auswahlprozess besteht aus folgenden Schritten:

  • Bewerbung
  • Überprüfen Formalkriterien, z.B. Schulabschluss
  • Online-Test von zu Hause
  • ggf. Eignungstest vor Ort bei BASF
  • Auswahlrunde
  • ggf. Werksärztliche Untersuchung
  • Ergebnis: Zusage oder Absage

Auf welche Fragen im Vorstellungsgespräch sollte ich mich auf jeden Fall vorbereiten?

Am besten solltest Du Antworten auf Fragen zu unserem Unternehmen und Deinem Wunschberuf parat haben. Zudem ist es wichtig herauszustellen, was Dich besonders macht. Wir suchen Persönlichkeiten, die Ihre Stärken im Berufsleben einbringen wollen.

Wie sieht der erste Arbeitstag eines Azubis aus?

Bei Deinem ersten Arbeitstag steht nicht das Arbeiten im Vordergrund, sondern wir heißen Dich erstmal willkommen bei BASF. Du erhältst zudem Informationen zum Ausbildungsablauf. Und zum Abschluss des Tages ist es mittlerweile Tradition, ein Ausbildungsstartfoto mit allen neuen Azubis zu machen.

Erfahrungen von anderen Insidern.