Berufseinstieg bei Deloitte: Erfahrungen.

Von Sarah Walter,

Als Wirtschaftsprüferin hat Helena Fast den perfekten Job für sich gefunden. Wie sie als Praktikantin und Prüfungsassistentin bei Deloitte angefangen hat, erzählt sie im Interview.


Hallo Helena, was begeistert dich am meisten an deinem Beruf?

Für mich ist dieser Beruf genau das Richtige: fordernd, spannend, abwechslungsreich und mit viel Menschenkontakt. Immer andere Mandanten, andere Orte, ständig in Bewegung. Die Tatsache, dass wir im Audit auch stets wichtiger Sparrings-Partner des Managements sind, macht quasi das Salz in der Suppe aus.

„Eine gute Teamzusammensetzung ist für uns sehr wichtig, denn nur wer Spaß an der Arbeit hat, macht sie auch gerne.“
Helena Fast, Manager Audit & Assurance, Audit Industry, Deloitte

Wie bist du auf Deloitte aufmerksam geworden?

Ich habe klassisch BWL studiert und 2012 bei Deloitte als Prüfungsassistentin begonnen. Ausschlaggebend für meine Entscheidung und für diesen Berufsweg war das Praktikum, welches ich im Vorfeld – ebenfalls bei Deloitte – absolvieren durfte.

Welche Herausforderungen musstest du in deinen ersten Wochen meistern?

Mein Praktikum dauerte sechs Monate und fand in der Zeit von Oktober bis März statt, also in der Busy Season. In dieser Zeit habe ich unheimlich viel gelernt, hatte interessante und abwechslungsreiche Aufgaben und konnte mich bei Fragen immer an Ansprechpersonen im Team wenden. Dadurch bekam ich einen sehr guten Eindruck vom Job des Wirtschaftsprüferin.

Wie beschreibst du das Arbeitsklima bei Deloitte?

Wirtschaftsprüfung bedeutet Teamarbeit. Ein Prüfungsteam kann unterschiedlich groß sein, je nach Mandat und Größe des Unternehmens. Es können zwischen zwei und zehn Personen sein, die an einer Prüfung gleichzeitig arbeiten. Eine gute Teamzusammensetzung ist für uns sehr wichtig, denn nur wer Spaß an der Arbeit hat, macht sie auch gerne. Deswegen legen wir immer viel Wert auf eine gute Atmosphäre.

Dadurch, dass viele Studierende direkt nach dem Bachelor- oder Master-Abschluss bei uns einsteigen, haben wir immer junge Kollegen, die frischen Wind in unser Prüfungsteam bringen. Man lernt früh, mit verantwortungsvollen Aufgaben umzugehen. Dabei stehen alle Türen für Fragen stets offen und es ist ausdrücklich gewünscht, dies auch zu nutzen.

Wie lassen sich Privat- und Berufsleben vereinbaren?

Ich liebe Action und Bewegung. Bei meinen Prüfungseinsätzen bin ich viel unterwegs bei Mandanten. Privat zieht es mich auf meinen Reisen nach Europa oder Asien. In meiner Freizeit gehe ich sehr gern laufen oder wandern. Oder ich nehme mir die Zeit, um mit meinem Partner oder mit Freunden zu kochen.

Erhalte weitere Informationen zum Unternehmen.
Mehr erfahren

Erfahrungen von anderen Insidern.