Erfahrungen als Berufseinsteiger: Brose.

Von Lisa Marie Dahlke,

Nach seiner klassischen Ausbildung zum Kommunikationselektroniker Bereich Informationstechnik stieg Gerhard Kilian 2012 bei Brose als Leiter des Bereichs Workplace Systems in der zentralen IT-Abteilung ein. Hier erzählt er, was ihn besonders an der Arbeit im Unternehmen reizt.

Mich reizte besonders, in einem international agierenden Familienunternehmen meinen Berufsweg fortzusetzen, das eine nachhaltige und langfristige Geschäftsstrategie verfolgt.

Meine Abteilung mit 20 Mitarbeitern beschäftigt sich unter anderem damit, den zukünftigen PC-Arbeitsplatz für die gesamte Brose Gruppe zu entwerfen. Gegenwärtig stellen wir immer mehr Arbeitsplätze auf Laptops und zukünftig auf Tablets um. Damit ermöglichen wir den Mitarbeitern das mobile und flexible Arbeiten – Stichwort ‚work anywhere’.

Für mich ist es etwas Besonderes, in einer zentral organisierten IT-Abteilung zu arbeiten. Alle Entscheidungen, die wir treffen, haben immer weltweite Auswirkungen. Was wir also im Bereich Workplace Systems entwickeln, wird in Bamberg genauso ausgerollt wie in Shanghai oder Detroit. Wir setzen weltweit gültige Standards. Das ist natürlich eine große Herausforderung, macht den Job aber auch extrem spannend.

Erfahrungen von anderen Insidern.