Erfahrungen als Berufseinsteiger: Brose.

Von Jana Teuber,

Seit vier Jahren arbeitet der technikbegeisterte Johannes Wittmann bereits bei Brose. Im Interview erzählt er von seinem Auslandsaufenthalt und den Aufgaben und Projekten, die er als Technischer Kostenoptimierer im Bereich Elektronik bei dem Automobilzulieferer betreut.

Hallo Johannes, was begeistert dich am meisten an deinem Beruf bei Brose?

Ich arbeite gerne in einem Familienunternehmen wie Brose, bei dem die Zeichen auf Innovation und Wachstum stehen und wo Technikbegeisterung so spürbar ist. Hier kann ich meine Ideen beispielsweise zur Elektrifizierung des Automobils einbringen und damit auch an Zukunftsthemen mitarbeiten.

Außerdem gefällt es mir, dass Brose als Automobilzulieferer in einer sehr dynamischen Branche international tätig ist.

Wie bist du auf das Unternehmen aufmerksam geworden?

Brose hatte mich schon während meines Studiums der Betriebswirschaftslehre interessiert. Das Unternehmen bot Werkstudententätigkeiten mit dem Hinweis an, anspruchsvolle Aufgaben eigenverantwortlich bearbeiten zu können. Das hat sich bewahrheitet. So konnte ich in meiner vierjährigen Mitarbeit schon viel praxisnahe Erfahrungen sammeln.

Außerdem absolvierte ich im Controlling einen neunmonatigen Auslandsaufenthalt im US-amerikanischen Detroit. Das bot mir die Möglichkeit, mein Netzwerk zu erweitern und andere Standorte und Abteilungen kennenzulernen.

Wie sieht deine typische Arbeitswoche bei Brose aus?

Ich befasse mich vor allem damit, die Wettbewerbsfähigkeit unserer mechatronischen Produkte und Komponenten kontinuierlich zu verbessern. Dazu nutze ich auch Benchmarking und beobachte den Markt hinsichtlich neuer Trends, Methoden und Technologien. Die Ergebnisse bringe ich unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte und Vorbewertungen in die Entwicklung ein.

Welcher technologische Trend wird deine Branche am meisten beeinflussen?

Vor allem die digitale Transformation und Megatrends wie Elektromobilität, autonomes Fahren und Connected Drive bewirken nachhaltige Veränderungen. Vor diesem Hintergrund sind innovative Leistungs- und Komfortfunktionen im Fahrzeug wie beispielsweise Seitentürantriebe, elektrische Sitzverstellungen oder moderne Innenraumkonzepte mehr und mehr gefragt.

Erfahrungen von anderen Insidern.