Berufseinstieg bei Brose: Erfahrungen.

Von Lisa Marie Dahlke,

Direkt nach ihrem Studium für Wirtschaftsingenieurwesen ist Maria Ernst als Logistikdisponentin Montage Sitzkomponenten bei Brose eingestiegen. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen und der Work-Life-Balance im Unternehmen.

Hallo Maria, wie ist dir der Berufseinstieg bei Brose gelungen? Wie sieht deine tägliche Arbeit im Unternehmen aus?

Gleich nach meinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens erhielt ich beim Automobilzulieferer Brose die Chance, ein anspruchsvolles Aufgabengebiet zu übernehmen. Seit mittlerweile drei Jahren bin ich am Stammsitz Coburg im Montageteam Sitzkomponenten tätig und zusammen mit meinen Kollegen für 22 hochautomatisierte Fertigungsanlagen verantwortlich. Auf diesen werden elektrische Sitzverstellungen und Sitzschienenentriegler hergestellt, die in großen Stückzahlen an weltweite Kunden geliefert werden. Ich plane die Produktion, stelle die Kundenversorgung sicher und betreue Engpassthemen.

Das Montageteam setzt sich zusammen aus Meistern, Qualitätsingenieuren, Fertigungsplanern und Logistikern. Eine enge Zusammenarbeit und unmissverständliche Kommunikation sind das A und O. Am meisten gefallen mir an meinem Job die täglich neuen Herausforderungen. Das ist zwar oft anstrengend, aber so lerne ich auch ständig etwas dazu.

Einen Ausgleich für den anspruchsvollen Arbeitseinsatz bieten mir die überzeugenden Sozialleistungen des Unternehmens. Ob Vorsorgeangebote des Gesundheitsmanagements, verschiedene Sport- und Fitnessangebote oder auch die anspruchsvolle Betriebsgastronomie - diese Vielfalt ist schon beeindruckend.

Erfahrungen von anderen Insidern.