Berufseinstieg bei BayernLB: Einblicke vom Arbeitgeber.

Von Lisa Marie Dahlke,

Erfahre im Personaler-Interview, wie das Bewerbungsverfahren der BayernLB aufgebaut ist und auf welche Fragen du dich im Vorstellungsgespräch vorbereiten solltest.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben?

Um sicher zu gehen, sollte die Bewerbung rund ein Jahr vor dem gewünschten Eintrittstermin abgesendet werden. Ab und an ergibt sich allerdings auch für Kurzentschlossene noch die Möglichkeit. Am Besten vorher anrufen und nachfragen.

Welche Fehler sollte ich bei meiner Bewerbung unbedingt vermeiden?

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Bewerbung. Stimmen die Angaben? Ist alles aktuell und komplett? - Dann los! Kleiner Tipp: Sollten Sie sich entschließen ein Bewerbungsfoto beizulegen, dann gönnen Sie sich einen professionellen Fotografen. Die Bilder sind erschwinglich. Fotos aus Automaten oder dem Urlaub sind absolute "no gos".

Wie ist das Auswahlverfahren aufgebaut?

Während unseres Bewerbertages werden verschiedene Einzel- und Gruppenübungen absolviert sowie ein 60-minütiger Einstellungstest. Der Tag endet mit einem Einzelgespräch.

Auf welche Fragen im Vorstellungsgespräch sollte ich mich auf jeden Fall vorbereiten?

Das Einzelgespräch bildet bei uns den Abschluss unseres Bewerbertages. Gemeinsam mit dem Bewerber (m/w) blicken wir zurück, was gut oder gar schlecht gelaufen ist. Natürlich nutzen wir auch die Möglichkeit Fragen zu stellen über Zeugnisnoten oder Auffälligkeiten im Lebenslauf. Ganz wichtig ist uns aber, dass der Bewerber seine Fragen los werden kann; sei es über die BayernLB, den Ablauf der Ausbildung oder die Vergütung.

Wie sieht der erste Arbeitstag eines Azubis aus?

Die ersten Arbeitstage stehen unter dem Motto „Kennenlernen“. Am ersten Tag werden unsere neuen Nachwuchskräfte (m/w) von unseren Ausbilderinnen, einer Führungskraft aus dem Personalbereich, einem Vertreter des Personalrates und einem Vorstand begrüßt. Später kommen alle „älteren“ Auszubildenden und Dualen Studenten hinzu, jeder „Neue“ (m/w) bekommt einen Paten oder Patin und es geht gemeinsam zum Mittagessen. Natürlich gehören auch Verwaltungsangelegenheiten, wie z. B. das Erstellen des Mitarbeiterausweises, die Kontrolle des Personalbogens, etc. dazu. Eine Hausführung schließt den ersten Tag ab.

Erfahrungen von anderen Insidern.