Berufseinstieg bei ZEISS: Erfahrungen.

Von Lisa Marie Dahlke,

Nach seiner Promotion an der TU Darmstadt ist Dr. Nils Trautmann über das Global Graduate Program bei ZEISS eingestiegen. Heute ist er Projektleiter Strategische Geschäftsentwicklung und erzählt von seinem Berufseinstieg im Unternehmen.

Hallo Nils, wie ist dir der Einstieg bei ZEISS gelungen?

Nach Abschluss meines Studiums der Physik und Mathematik und meiner Promotion an der TU Darmstadt, bin ich Anfang 2017 im Rahmen des Global Graduate Program bei ZEISS im Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology eingestiegen. Dies ist der Bereich, der High-End-Optiken für die Halbleiterfertigung entwickelt und herstellt. Als Projektleiter bin ich dort in der strategischen Geschäftsentwicklung tätig und werde mit zahlreichen interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben konfrontiert. Diese reichen von der Optimierung eines großen Entwicklungsprojektes über das Screening nach neuen Technologien, im engen Austausch mit anderen Firmen und Universitäten, bis zur Suche nach innovativen Geschäftsfeldern. Dabei erlebe ich täglich das dynamische und internationale Umfeld eines High-Tech-Unternehmens. Aktuell bin ich beispielsweise für ein Projekt in Kalifornien und arbeite dort mit daran, einen neuen Geschäftsbereich aufzubauen. ZEISS bietet mir durch sein breit gefächertes Portfolio eine Vielzahl an spannenden Aufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten. Hierbei kann ich mich gestaltend einbringen und Innovationen vorantreiben, die unserer Gesellschaft einen Nutzen schaffen. Genau das fasziniert mich an ZEISS.

Erfahrungen von anderen Insidern.