Vorstand bei DB Schenker: Einblicke.

Von Bettina Wilde,

„Nur durch das Ausprobieren entdeckt man seine Stärken und Schwächen.“ Linda Afsaoui ist Senior Manager Global Employer Branding & Recruiting Standards bei DB Schenker. Im Interview stellt sie ihren Karriereweg vor und gibt Tipps.

Welche Stationen waren in Ihrer Karriere besonders wichtig?

Eine Schlüsselerfahrung war mein erstes Praktikum, das ich in einer Personalabteilung absolvierte. Danach war klar, dass ich als Pädagogin in die Wirtschaft möchte. Viele Zufälle, beispielsweise das Angebot meine Diplomarbeit bei DB Schenker zum Thema Personalmarketing zu schreiben, das Traineeprogramm, das mir unterschiedliche Unternehmenseinblicke ermöglichte sowie die Möglichkeit, das Personalmarketing bei der Schenker Deutschland AG aufzubauen und weiterzuentwickeln, machten mich zu der Führungskraft und Expertin, die ich heute bin.

Haben Sie sich Ihre Karrierelaufbahn so vorgestellt? Was ist anders verlaufen als geplant?

Als Diplompädagogin wollte ich eigentlich immer Menschen entwickeln und ausbilden, sprich eigentlich wollte ich in der Personalentwicklung arbeiten. Dann habe ich aber mit meiner Diplomarbeit ein Thema kennengelernt, an das ich mein Herz verloren habe. Meine Leidenschaft ist nun das Employer Branding, HR Marketing und Recruiting. Und das ist auch gut so. Es ist meine Profession.

Warum haben Sie sich für DB Schenker entschieden?

Durch mehrere Praktika hatte ich das Glück, unterschiedliche Unternehmenskulturen kennenzulernen. Von Finanzunternehmen, bei denen sich im offiziellen Meeting gesiezt und im Alltagsumgang geduzt wurde, bis hin zur Automobilindustrie, wo der Ton auch schon mal härter und das ›Sie‹ weniger gebräuchlich war. DB Schenker war ein Mix aus allem – hier fühlte ich mich authentisch und musste mich nicht verstellen.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrer Arbeit?

Ich bin immer wieder fasziniert, was man alles bewegen kann, wenn man mit der richtigen Portion Leidenschaft an die Aufgaben herangeht. Denn mit der eigenen Leidenschaft lassen sich andere Menschen mitreißen. Diese können die eigenen Visionen unterstützen, sodass aus der Idee auch tatsächlich Realität wird. Das sind dann meistens großartige Projekte mit hervorragenden Ergebnissen. Dazu kommen spannende Möglichkeiten und interessante Herausforderungen in der Logistikbranche, die mich auch nach so vielen Jahren noch faszinieren.

Welche Eigenschaften sind Ihrer Meinung nach für ein erfolgreiches Berufsleben besonders relevant?

Veränderungsbereitschaft! Man liest viel von Digitalisierung und stetigem Wandel. Um einen Wandel gestalten zu können, muss man bei sich selbst anfangen und Veränderungen als positive Herausforderung begreifen lernen und weniger als Anstrengung für den Geist. Veränderungsbereitschaft ist eine Denkleistung, die trainiert werden muss. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.

Haben Sie einen persönlichen Rat an die Absolventen?

Mein persönlicher Rat an Absolventen ist, aufgeschlossen zu sein, sich auszuprobieren und sich auch mal auf unbekanntes Terrain zu begeben. Denn nur durch das Ausprobieren entdeckt man seine Stärken und Schwächen und schlussendlich auch seine Persönlichkeit. Den eigenen Weg findet man nur, wenn man weiß, wer man ist und was man will.

Erfahrungen von anderen Insidern.