Azubi bei ROSSMANN: Erfahrungen.

Von Bettina Wilde,

Daniela (21) hat 2014 als Auszubildende bei ROSSMANN angefangen und berichtet im Interview von ihren positiven Erfahrungen.

Hallo Daniela, warum hast Du Dich für diesen Ausbildungsberuf bei ROSSMANN entschieden?

Neben meinem Abi habe ich als Aushilfe bei ROSSMANN gearbeitet und so bereits die Tätigkeiten, Arbeitsbedingungen und das Team kennengelernt. Die Arbeit gefiel mir sehr gut und ich habe mitbekommen, dass ROSSMANN viel für seine Azubis tut. Vor allem die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten während und nach der Ausbildung haben dazu geführt, dass ROSSMANN zu meinem Wunscharbeitgeber wurde.

Wie verlief der Bewerbungsprozess?

Ich habe mich einfach beworben. Dann habe ich einen Mathetest gemacht und noch ein persönliches Gespräch geführt. Ich weiß, dass heute ein Online-Test gemacht wird und dann eine Entdeckungstour in der Filiale stattfindet.

Inwieweit hat sich Dein Alltag durch die Ausbildung verändert?

Ich habe in meiner Ausbildung viele andere Azubis kennengelernt und auch neue Freunde gefunden. Wir treffen uns auch privat.

Was gefällt Dir besonders an Deiner Ausbildung? Welche Aufgaben erledigst Du hauptsächlich?

Die Azubi Tage sind die schönste Erinnerung aus meiner bisherigen Zeit bei ROSSMANN. Ich wünsche mir bis heute, dass ich irgendwann noch einmal dabei sein kann. Einfach eine tolle Sache, bei der man sagen kann: Ich bin stolz darauf, dass ich bei ROSSMANN arbeite. Die zahlreichen Seminare sind auch toll. Und die besonderen Aktionen wie zum Beispiel das Fotoshooting für die Azubi-Kampagne, bei dem ich mitgemacht habe.

Welche Aufgaben erledigst Du hauptsächlich?

Für mich zählt die Vielfalt, man kann immer mal wieder etwas anderes tun. Zu meinen Hauptaufgaben gehören die Kundenberatung, das Kassieren, das Verräumen der Ware, Inventuren durchführen, Etiketten drucken und die Regale zu pflegen. Der Kunde muss rein kommen und finden was er sucht - das ist mein Job und das macht mir Spaß.

Welchen Tipp würdest Du zukünftigen Auszubildenden mit auf den Weg geben?

Der Schulabschluss ist für die Ausbildung nicht entscheidend. Auch wenn man sich selbst zu schlecht einschätzt, sollte man es auf jeden Fall versuchen. Wer sich viel bewegen will, ist hier richtig!

Erfahrungen von anderen Insidern.